Rezensentenleben

Die Buchkritik ist ein nicht ganz so heimliches Lieblingsgenre von mir. Das gilt vor allem für die etwas großzügigeren, essayistischen Formate, wie sie etwa der Merkur, H-Soz-Kult oder Soziopolis ermöglichen. Obwohl man Bücher, gerüchteweise, auch lesen kann, ohne sie zu rezensieren, habe ich mich kürzlich zwei sehr unterschiedlichen Exemplaren gewidmet. Wer sich für das Verhältnis … Rezensentenleben weiterlesen

Coming soon …

Als kleiner Vorgeschmack auf mein Buch zur "Kulturgeschichte der Bewerbung", das im Herbst 2022 in der Hamburger Edition erscheinen wird, hat die NZZ kürzlich ein kleines Interview veröffentlicht. Vielen Dank an Urs Hafner für das spannende Gespräch! Weitere Infos zum Buch hier es hier.

„Moral und Ökonomie“

Druckfrisch, erschienen im Wallstein Verlag, herausgegeben von Jürgen Finger und Benjamin Möckel: eine schön gestaltete Anthologie zum Verhältnis von Ökonomie und Moral im langen 20. Jahrhundert. Der Band enthält 20 Essays, die sich ausgehend von jeweils einer historischen Quelle der Beziehungs- und Konfliktgeschichte von Moral und Ökonomie widmen. Ich durfte einen Essay zu einem Palmfaserteppich … „Moral und Ökonomie“ weiterlesen

Der Rorschach-Test reist um die Welt

Der Historiker Hubertus Büschel hat sich in einem kleinen Bändchen (erschienen bei turia + kant) den berühmten Tintenklecks-Tafeln von Hermann Rorschach gewidmet und in zahlreichen Episoden nachgezeichnet, wie Psychiater*innen und Ethnolog*innen damit dem "Seelenleben der Anderen" auf die Spur kommen wollten. Sein Essay präsentiert Geschichten der Selbstimmunisierung einer Disziplin, der Psychoanalyse, aber auch der eigensinnigen … Der Rorschach-Test reist um die Welt weiterlesen

Die Geschichte der Bewerbung – ein Essay im MERKUR

Der MERKUR ist sicher kein Geheimtipp. Gegründet 1947 als Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken prägte und prägt er Debatten - und ist heute eine der spannendsten und lesenswertesten Zeitschriften. Umso mehr freut es mich, dass in der aktuellen Ausgabe (844, September 2019 - siehe unten) ein Essay von mir erschienen ist. Thema: Die Geschichte der … Die Geschichte der Bewerbung – ein Essay im MERKUR weiterlesen

Und noch ein Buch

Etwas peinlich, aber nun ist im Wochentakt ein weiteres Buch von mir erschienen. Das passiert in einer Wissenschaftslandschaft, in der sich Projekte und befristete Beschäftigungen ablösen und teilweise überlagern. Die Schiffbrüchigen des Lebens brauchten etwas länger als gedacht, weil am Ende schon das Die Ökonomie der Anderen in den Startlöchern stand - und nun in … Und noch ein Buch weiterlesen

Enttäuschung (keine Überraschung). Félix Guattari über den „planetarischen Kapitalismus“

Keine kulturpessimistische Klage über die nie endende Ausschlachtung großer Namen nach dem Ableben ihrer Träger, auch wenn die Textfledderei mitunter nervt und immer irgendwann einen toten Punkt erreicht. Die gerade bei Merve erschienene kleine Sammlung mit Texten von Félix Guattari (1930-1992), auf die ich durchaus neugierig war, hinterlässt nun leider aber genau einen einzigen Leseeindruck, … Enttäuschung (keine Überraschung). Félix Guattari über den „planetarischen Kapitalismus“ weiterlesen

Die Wiederentdeckung der „zweiten Linken“

Die Gesellschaftskritik der alternativ-linken Bewegungen der 'langen siebziger Jahre' - die Diagnosen und Utopien der Post-68er - scheinen für das 21. Jahrhundert, noch oder wieder, eine gewisse Strahlkraft zu haben. Ökologische Krise, Konsumismus, entgrenztes Wachstum, flexibler Kapitalismus - die seit '68' geprägten Schlagworte wirken weiterhin und scheinen wie gemacht für eine Kritik heutiger Verhältnisse. Ähnlich … Die Wiederentdeckung der „zweiten Linken“ weiterlesen